Kinderhörzentrum finden

Das sollten Sie wissen

Eine Hörminderung ist keine Frage des Alters. Viele Faktoren spielen eine Rolle, um klar sagen zu können, wann ein Kind auf Hörgeräte angewiesen ist und wann nicht. Eines ist sicher: Je früher eine kindliche Hörschädigung erkannt wird, desto leichter kann man ihr entgegenwirken. Im Übrigen gilt für ein Kind, das Hörgeräte trägt, das Gleiche, was auch für Erwachsene gilt: Das Hilfsmittel ist genauso akzeptiert wie eine Brille, dabei viel unscheinbarer. Eltern, die aus falscher Eitelkeit Ihrem Kind Hörgeräte „ersparen“ möchten, sollten wissen, dass ein gut funktionierendes Gehör entscheidend für die gute Entwicklung und damit für sein gesamtes späteres Leben ist.
Eltern, die rechtzeitig verantwortlich handeln, können dagegen sicher sein, dass die Hörminderung Ihres Kindes so gut wie keine weiteren Auswirkungen hat. Es kann seinen Spiel- und Lerntrieb genauso ausleben wie jedes andere Kind auch.

Das sind die Fakten:

Von 1.000 Neugeborenen in Deutschland haben im Durchschnitt 0,2 % eine Hörverminderung.

Diese wird oft erst im Vorschulalter diagnostiziert, wenn es Probleme mit der Sprachentwicklung gibt.
Dabei kann eine Hörminderung schon von Geburt an bestehen und den normalen Hör- oder Spracherwerb und damit wichtige Entwicklungsphasen beeinträchtigen.

Bei frühzeitigem Eingreifen jedoch steht häufig dem Besuch einer Regelschule nichts im Wege.

Haben Sie Anzeichen einer Höreinschränkung bei Ihrem Kind erkannt? Zögern Sie nicht, in unserem Kinderhörzentrum einen Termin zur kostenfreien Hörprüfung bei Ihrem Kind zu vereinbaren: (0800 0935370).

Newsletter abonnieren

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

*Pflichtfeld
Termin vereinbaren